Mai 2021: 18 Monate Repair Café Seeheim-Jugenheim

Im November 2019 wurde das Repair Café in Seeheim-Jugenheim ins Leben gerufen. Jetzt, nach den ersten 18 Monaten (9 Monate mit Veranstaltungen, 9 Monate im Lockdown mit Heimreparatur) ziehen wir ein äußerst positives Zwischenfazit. Glücklicherweise fand sich ein nettes, ausreichend großes Team motivierter Mitstreiter und die Reparaturnachfrage war von Anbeginn an überraschend groß. Mit der Idee der „Fernhilfe / Heimreparatur“ gelang es auch während der Lockdown-Phasen das Unterstützungsangebot lebendig und im Bewußtsein der Mitbürger zu halten.

Über 380 Reparaturen wurden in der Zeit bearbeitet. Die Erfolgsquote hat sich inzwischen bei ca. 70% eingependelt, so konnten mehr als 250 Gegenstände gerettet (bzw bei Fragen/Problemen geholfen) werden.

März 2021: Lions Club Seeheim unterstützt Repair Café

Zum zweiten Mal nach Februar 2020 unterstützt der „Lions Club Seeheim an der Bergstraße“  das Repair Café Seeheim-Jugenheim und spendete dem Ehrenamtsprojekt 2500 Euro. Das Geld wollen die Repaircafé- Initiatoren für das Projekt „Fixing for Future“ verwenden. Mit ihm soll Jugendlichen das Thema Reparatur als Kernbaustein für eine nachhaltige Zukunft nahegebracht werden. Pläne für erste Schritte in diese Richtung gibt es und sollen – so die Umstände es erlauben – noch im Spätsommer/Herbst 2021 in ein konkretes Projekt umgesetzt werden.

Lions Club Seeheim unterstützt Repaircafé_210419

Dez. 2020: Unser Repair Café ist „Echt Stark“

„EchtSTARK“ – so nennt sich ein Bürgerwettbewerb der Energiegenossenschaft Starkenburg, mit dem Bürgerengagement ausgezeichnet werden soll.

Die Energiegenossenschaft wurde 2010 als Bürgergenossenschaft geründet, um einen Ausbau der regenerativen Energien in der Region Starkenburg zu fördern. Aus einer anfänglich kleinen Gruppen von Gründern wurden inzwischen mehr als 1000 Mitglieder. Seit 2017 prämiert die Energiegenossenschaft Starkenburg seit 2017 alljährlich bürgerschaftliches Engagement in der Region über seine Aktion “EchtSTARK”, über die besonders unterstützenswerte Initiativen aus dem sozialen oder ökologischen Bereich finanziell gefördert werden.

In 2020 wurde das Repair Café Seeheim-Jugenheim dabei mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

Das Repair-Café in Seeheim-Jugenheim ist „Echt stark“_fertig

 

Juli 2020: Fernhilfe des Repair Cafés – wie war denn das ?

Die Fernhilfe des Repair Cafés in Seeheim-Jugenheim – wie war denn das ?

Seit März 2020 funktioniert vieles anders als gewohnt. Auch Repair Cafés waren betroffen und konnten ihre Hilfestellung vorerst nicht mehr in Veranstaltungsform anbieten.

In Seeheim-Jugenheim wurde – ausgelöst durch einen Zufall – das Angebot einer Fernhilfe mit der Möglichkeit einer kontaktlosen Übergabe zur Reparatur ins Leben gerufen. Von März bis Juli wurde dieses Angebot mehr als dreißig mal in Anspruch genommen. In Auswertung dieser Reparaturen fiel auf, dass die meisten Defekte mit minimalem Materialaufwand beseitigt werden konnten – es waren die sprichwörtlichen „Pfennig-Artikel“, die ausgefallen waren und ersetzt werden mußten, mit Arbeit war es aber immer verbunden. Dies bestätigt wieder das Grund-Konzept der Repair Cafés: sehr oft können Gegenstände des Alltags mit geringem (Material-) Aufwand gerettet und damit wirtschaftlich weiter (lange) genutzt werden – Nachhaltigkeit pur !

Selbst im Extremfall eines im Betrieb immer nach kurzer Zeit aussetzenden Wäschetrockners war der Übeltäter ein elektronisches Bauteil im Wert von einem (!) Euro – bei einer gewerblichen Reparatur hingegen hätte ein kompletter Austausch der Elektronik mit Kosten von ca. 350 – 400 Euro den wirtschaftlichen Totalschaden bedeutet. Ein Marken-Staubsauger mit einem durchgebrannten Widerstand oder ein wertiges Internet-Radio mit einer abgebrochenen Ladebuchse waren weitere, typische Fälle mit erfolgreichem Ausgang.

Mit der Wiederaufnahme im Juni 2020 wurde die Hilfestellung wieder auf die Veranstaltungen konzentriert. Sollte es wieder zu einer temporären Einstellung kommen, so wird die Fernhilfe reaktiviert – als machbar und effektiv hat sie sich erwiesen.

Juni 2020: Nach 3 Monaten Pause wieder Repair Café Veranstaltung

Nach 3 Monaten Pause bietet das Repair (Café) in Seeheim-Jugenheim am 27. Juni wieder Reparaturen in der Werkstatt SONNE an. Organisations-bedingt werden aber weder Café noch gemeinsames Reparieren möglich sein. Gegenstände wie Elektrogeräte, Fahrräder, Spielzeug und anderes können nach erforderlicher Voranmeldung bis 26. Juni unter info@repaircafe-seeheim.de oder tel. unter 0170/5384808 am Repair (Café) abgegeben und nach tel. Benachrichtigung wieder abgeholt werden. Es gelten die Abstands- und Hygieneregeln. Weitere Informationen zu Ablauf und den angebotenen Reparaturmöglichkeiten gibt es unter www.repaircafe-seeheim.de, per Email oder Telefon.

Apr. 2020: Corona-Nachbarschaftshilfe: Repair Café bietet „Fernhilfe“ an

Corona-Hilfsaktion – Repair Café hilft bei technischen Fragen und Problemen
Da Veranstaltungen zur Zeit nicht stattfinden können, bietet das Repair Café Seeheim-Jugenheim im Rahmen der Nachbarschaftshilfe der Gemeinde „Fern-Unterstützung“ bei technischen Problemen an kleinen Haushaltsgeräten, Unterhaltungselektronik oder Computern an, z.B. bei
  • Fehlersuche- und -behebung, ggfs nach kontaktloser Übergabe,
  • Beschaffung von Anleitungen und Ersatzteilen,
  • ggfs Vermittlung von geeigneten Reparaturdiensten.

Über diese Hilfe berichtet das Darmstädter Echo im Mai:

Seeheim-Jugenheimer Repair-Café bietet Hilfe aus der Ferne_200522

März/April 2020: Termine in März / April / Mai entfallen

Im Sinne der aktuell zunehmenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Virus Ausbreitung entfallen auch die Repair Café Termine im März, April und Mai.

Das federführende RKI (Robert-Koch-Institut) empfiehlt dringend eine „Reduzierung von sozialen Kontakten mit dem Ziel der Vermeidung von Infektionen im privaten, beruflichen und öffentlichen Bereich“.

Das RC ist eine hilfreiche, aber nicht unverzichtbare Veranstaltung – und alle nicht absolut notwendigen sozialen Kontakte sollten zur Zeit kritisch auf den Prüfstand gestellt werden. Dies entspricht auch der Empfehlung unseres deutschen Dachverbands „Reparatur-Initiativen“ dieser Woche aufgrund der richtigen Einschätzung: „erfahrungsgemäß zählt ein großer Anteil der Reparaturcafégäste, aber auch der ehrenamtlich Mitwirkenden, altersbedingt zur vulnerablen Personengruppe.“

Desweiteren hat die Gemeinde Seeheim-Jugenheim infolge der Vorgaben von Bund und Land Hessen alle Veranstaltungen bis auf weiteres abgesagt, dies betrifft auch Veranstaltungen in privaten Anlagen (z.B. Vereinsräumlichkeiten wie z.B. die SONNE).

Über das Verfahren mit den folgenden RC Terminen entscheiden wir nach Lage der aktuellen Entwicklungen.

Feb. 2020: Lions Club Seeheim-Jugenheim unterstützt Repair Café

Der Lions Club Seeheim-Jugenheim unterstützt das Repair Café mit einer beträchtlichen finanziellen Zuwendung, die die Anschaffung weiterer wertiger Werkzeuge ermöglicht, um die Reparaturkapazität dem hohen Zuspruch entsprechend weiter auszubauen.

Der Lions Club International ist eine weltweite Vereinigung freier Menschen, die in freundschaftlicher Verbundenheit bereit sind, sich den gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit zu stellen und uneigennützig an ihrer Lösung mitzuwirken. Der Lions Club in Seeheim-Jugenheim hat sich unter anderem zum Ziel gemacht, 

  • einsatzfreudige Menschen zu bewegen, der Gemeinschaft zu dienen ohne daraus persönlich materiellen Nutzen zu ziehen,
  • die Grundsätze guten Bürgersinns zu fördern,
  • aktiv für die bürgerliche, kulturelle, soziale und allgemeine Entwicklung der Gesellschaft einzutreten,

und anerkennt die ehrenamtliche Arbeit des Repair Cafés mit seiner sozialen Komponente und Nachhaltigkeit als Initiative im Sinne dieser Grundsätze. Das Team des Repair Café freut sich über die Anerkennung seiner Arbeit und dankt dem Lions Club für seine Unterstützung.

Jan. 2020: Ansturm beim zweiten Repair Café Termin

Ein umfassender Vorbericht im Darmstädter Echo war wohl mit ausschlaggebend, dass das Repair Café Seeheim-Jugenheim bei seiner zweiten Veranstaltung am 25. Januar regelrecht „gestürmt“ wurde. Bereits eine halbe Stunde vor Öffnung wurden die ersten „Patienten“ gebracht und so kam das Team trotz nahezu voller Besetzung mit fast 20 Reparateuren und Helfern zeitweise an seine Kapazitätsgrenzen.

Insgesamt wurden unglaubliche 46 Reparaturvorgänge bearbeitet – viele erfolgreich, aber zum Leidwesen von „Besitzern“ und Reparateuren konnten trotz aller Anstrengung in zahlreichen Fällen die Fehler nicht lokalisiert oder wirtschaftlich behoben werden. In einigen Fällen besteht aber noch Hoffnung, da noch Ersatzteile beschafft werden müssen und die „Behandlung“ beim nächsten Termin fortgesetzt wird.

Unter den zahlreichen Kandidaten wurden einige alte „Schätzchen“ behandelt und es zeigte sich wieder: Geräte waren früher noch deutlich reparatur-freundlicher ausgelegt – egal ob es um die Öffnung der Gehäuse durch einfaches Aufschrauben (heutzutage aus der Mode gekommen ?) des „Autoscooter-Radios“ oder deutlich markierte „Wartungspunkte zum Ölen“ der robusten Pfaff Nähmaschine geht.

Am Samstag, 29. Februar geht es dann in die „dritte Runde“. Auch dann werden wieder die Reparateure für Fahrräder und für Textilien dabei sein, bei denen noch Kapazität vorhanden war.